Von 1990 bis 1999

1999

 GIVSKUDZOO_1999

 

Gorilla nach Berlin Zoo

Im April måned reist das Gorillajunge ”Effie” nach Berlin Zoo. Sie ist bald geschlechtsreif und muss deshalb in eine neue Gruppe, um Inzucht zu vermeiden. Im Juni kommt ein Gorillaweibchen vom La Palmyre Zoo in Frankreich nach GIVSKUD ZOO. Sie heißt ”Minnie. Sie ist gerade geschlechtsreif geworden und ”Samson” – unser Silberrücken - ist sofort an ihr interessiert. 
 

Tiere

Die große Gruppe der Mönchssittiche hinter dem Flamingogehege brütet zum ersten Mal. Drei Junge werden flügge. 

Vier Marabus ziehen in die Anlage zu den Zwergflusspferden ein. 

Die Elche vermehren sich auch zum ersten Mal, und es kommt ein Elchkalb.
1999 hat GIVSKUD ZOO insgesamt 140 verschiedene Tierarten und etwa 1.000 Individuen.
 

Die Boma wird eingeweiht

Bei der Savanne 3 wird ein Safarilager, die Boma, eingeweiht. Hier können Schulklassen und andre Gruppen mitten im Park übernachten.


Ein Orkan rammt GIVSKUD ZOO

Am 3. Dezember verwüstet ein Orkan das südliche Dänemark, und auch GIVSKUD ZOO wird stark betroffen. Viele Bäume stürzen um oder brechen. Tiere und Gebäude sind nicht betroffen. Jedoch beschädigen die umgestürzten Bäume viele Eingrenzungen. Besonders hart betroffen ist die Außenanlage der Löwen, mit dem Zaun zur Schimpansenanlage, die Zäune auf den Savannen 1 und 2, samt des Wolfsgeheges.

Als der Orkan beginnt, sind die Löwen und Savannentiere im Stall, aber die Wölfe sind in ihrer Höhle mitten im Wolfsgehege. Die Mitarbeiter standen abends in den Gehegen und sägten die umgestürzten Bäume auf und reparierten die Zäune. Gegen Mittag nahm der Orkan ab und das Wolfsgehege war notdürftig repariert, damit die Wölfe nicht verschwinden konnten. Keiner hatten Spur von den Wölfen gesehen. Die blieben in ihrer Höhle.


Neuer Gorilla vom Dublin Zoo

Im November wird der Gorilla ”Salome” krank und stirbt. Kurze Zeit später wird GIVSKUD ZOO ein älteres Gorillaweibchen vom Dublin Zoo in Irland angeboten. ”Sally” wurde 1969 geboren und von dem dortigen Silberrücken tyrannisiert. Im Dezember kommt sie zur Gruppe in GIVSKUD ZOO.

 

Besucherzahl: 302.696 Gäste

 

1998

 GIVSKUDZOO_1998

 

Mobbing in der Elefantengruppe

”Baba” – das Elefantenmännchen – schubst das Weibchen ”Gandi” mehrfach in den Graben zwischen Elefanten und Publikum. ”Gandi” ist jetzt so unsicher, dass sie mit nervösem Schluckauf kämpft! ”Gandi” wird im Frühjahr in  einen französischen Zoo gesandt, der gerade eine Elefantenanlage gebaut hat. ”Gandi” nimmt die Anlage in Betrieb, und als etwas später zwei weitere Elefanten ankommen, geht es ihr richtig gut mit diesen beiden.    


Nordamerikanische Elche ziehen ein

Vier Elche ziehen in das nordamerikanischen Gehege ein. 


Neue Anlage für die Zwergflusspferde

Die Zwergflusspferde ziehen um von der Safariroute in die afrikanischen Hütten bei den Berberaffen. Ihr ursprüngliches Gebiet wird in die Gorillaanlage einbezogen.  Die Anlage besteht aus zwei Teilen, da Männchen und Weibchen sich nur zur Paarung einigen können. 


Neue Schimpansenjungen

Die Schimpansin ”Jenny” bekommt ein Junges am 1. Juli. Im Dezember bekommt ”Jenny”s Erstgeborene ”Ceres” auch ein Junges.
 

Der Gorillastall ist fertig

Der Gorillastall wird gebaut und am 4. November ziehen die Gorillas ein. Da Der Kopenhagener Zoo seine Gorillas aus Platzmangel abgeben muss, wird ein neuer Stall für diese interessanten Menschenaffen gebaut. Der Silberrücken "Samson" ist 1972 geboren worden. Die Weibchen heißen "Salome", "Nille" und "Effie" und sind aus den Jahren 1972, 1964 und 1993.
 

Ausstellung in der Schulstube

”Arzneien aus der Tierwelt” ist eine Ausstellung für das Publikum.

 

Besucherzahl: 309.624 Gäste

1997 

GIVSKUDZOO_1997 

 

Anlage für Zebramangusten

Ein großes Gehege für Zebramangusten wird gebaut. Das ist der Aufenthalt für die Zebramangusten tagsüber. Ein Tunnel unter dem Fußweg führt in die Nachtherberge in dem Haus. 
 

Handaufgezogenes Giraffenkalb

Das erste Giraffenkalb kommt. Die Mutter will sich nicht um ihr Kalb kümmern, und die Tierpfleger geben ihm die Flasche. Die Giraffe erhält den Namen "Signe" und kann nach zwei Monaten mit den anderen Giraffen auf die Savanne. 
 

Dänische Erstaufzucht

Heilige Ibisse brütet zum ersten Mal bei uns und zum ersten Mal in Dänemark. Drei Vögel werden flügge.
 

Gnu Tausch

Ochsengnus werden im Herbst 1996 zum Bekse Bergen Safaripark in Holland gesandt und sechs andre Weißschwanzgnus kommen aus Tschechien. Diese Gnus sind ziemlich selten. Es gibt sie nur in Tierreservaten in Südafrika und wenigen Zoos. GIVSKUD ZOO ist Zuchtkoordinator für diese Tierart in Europa. 
 

Stammbuch

GIVSKUD ZOO wird auch Stammbuchhalter für Rappenantilopen.

 

Besucherzahl: 322.433 Gäste

 

1996

GIVSKUDZOO_1996

 

Ein großes Javaaffengehege wird bei den Elefanten gebaut 

Die Anlage besteht aus 3 Inseln. 17 Affen aus Emmen in Holland beziehen die Inseln gemeinsam mit unseren eigenen Javaaffen.


Erweiterung des Spielplatzes

Der große Spiellatz mit den Trampolinen, Sandkästen und Schaukeln wird mit einem Tarzanstieg ausgebaut.


 

Die Ammenkuh Maren

Eine Watussikuh starb kurz nach der Geburt eines großen Kalbs. Eine alte  Jerseykuh names ”Maren” wird von einem Nachbarhof als perfekte Reservemutter geholt. Das Kalb wächst so gut, das es Schwierigkeiten hat an den milchgefüllten Eiter zu kommen. Das Kalb wird ohne Probleme in die Watussiherde integriert.

 

Neues Nashorn

Das Nashornmännchen ”Oscar” kommt nach GIVSKUD ZOO von  einem Zoo in Holland.

 

Besuchszahl:: 321.350 Gäste


 

 

1995

GIVSKUDZOO_1995

 

Guten Tag Bongos

2 Bongos kommen an. Bongos sind selten in Afrika und nur wenige Zoo haben diese Tierart. Diese Wlsantilope hat ein braunes Fell mit weißen Streifen.

 

Die Elefantenanlage wird umgebaut.

Das Niveau im Gehege wird erhöht und ein Hügel aus extra Erde geschaffen. Es wird ein großer See mit Steine herum angelegt. Den Elefanten gefällt das neue Gehege, und bald ist der Hügel etwas heruntergetrampelt.
 

Tschüss zu den Pavianen

Die Pavianenanlage, die ein großer Käfig war, wird abgerissen. Die Paviane ziehen nach Knuthenborg.Safaripark.
 

Nashorn von Knuthenborg Safaripark

Ein 30-jähriges nashornsmännchen 'Karl' kommt von Knutheborg Safaripark nach GIVSKUD ZOO, um hier sein Otium zu verbringen. Unser eigenes ruhiges Nashornmännchen 'Brutus' stirbt im Herbst an einer Blutvergiftung. Die Infektion stammt von einer Wunde zwischen den Vorderbeinen. 
 

Sonnenmilch für Tapirene

2 Tapire kommen auf die südamerikanische Savanne mit den anderen Tieren. Der eine bekommt einen Sonnebrand und muss täglich mit Sonnenschutz eingerieben werden, bevor er aus dem Stall darf.

  

Besuchszahl: 300.745 Gäster

 

 

1994

 GIVSKUDZOO_1994

 

Brutalis wird nach Afrika geschickt

Im Januar wird das Nashorn 'Brutalis' in das Naturreservat  Ongave in Nambia gesendtet. Richard Østerballe und unser Tierarzt Hans Jørgen Pedersen begleiten es. Danmarks Radio schickt ein Kamerateam mit auf die Reise, damit die Sendung ' Brutalis ist ein  Nashorn' produziert werden kann. Die Sendung wird ein enormer TV-Erfolg, der von zwei weiteren Sendungen 'Weihnachtsgruß von Brutalis' und 'Reisebrief von Brutalis' befestigt wird. Das Fernsehteam macht daraufhin eine Serie 'Hinter den Kulissen von GIVSKUD ZOO', die später als 'Hinter den Kulissen im Zoo' weitergeführt wird, nachdem auch andere Zoos in den Sendungen gezeigt werden. Es werden mehr als 50 Abschnitte produziert, die seitdem alle Jahre wieder wiederholt werden, so oft, das keiner mehr mitzählen kann.
 

Ein Gehege für die kleinen Pandas

Die Anlage wird beim alten Vogelhof gebaut und 2 Kleine Pandas beziehen das Gehege. Die kleinen Pandas können auch Rote Pandas genannt werden.
 

Der Vogelteich wird renoviert

Der Teich  und das Gebiet darum beim Vogelhof wird mit einem Wasserfall und mehr erweitert. 
 

Das Gehege der Berberaffen wird renoviert

Die Affen haben alle die hohen Fichten, die dem Gehege sein Gepräge gaben zerstört. In dem Gehege wird eine See angelegt und viele Ladungen Erde schaffen kleine Hügel.
 

Safarizug

2 Safarizüge werden hergestellt und zum Transport von Gästen im Haustierbereich benutzt, wo die Gäste nubische Ziegen, Yaks und Esel sehen. 
 

1994 ist Jubiläumsjahr

Der 25. Gründungstag wird mit einem Jubiläumsbuch gefeiert, in dem viele bekannte Dänen mit einer Tiergeschichte beitragen. Der Zirkus Fantastica schlägt sein Zelt im Park auf, und die Gäste kommen gratis in den Zirkus. Offene Ställe, Wollherstellung und ein Autorenabend sind Teil des Jubiläumsfestes.

 

Besuchszahl:  289.439 Gäste

 

1993

GIVSKUDZOO_1993
 

 

2 erwachsene Giraffenmännchen können sich nicht vertragen

Um auf der Savanne Frieden zu schaffen, wird der Jüngere zu einem italienischen Zoo gesendet. 
 

Listeriainfektion

5 Kälber bei den Elenantilopen sterben ziemlich plötzlich. Es zeigt sich, dass sie eine Listeriainfektionen hatten, wahrscheinlich, weil sie Erde gefressen haben.
 

Seltene Gössel 

Die Hawaigänse am Teich haben zum ersten Mal Gössel, Das ist besonders erfreulich, das dies eine besonders bedrohte Vogelart ist. 
 

Viel Nachwuchs

Das Jahr 1993 war von vielem Nachwuchs geprägt: 25 Hirschziegenantilopen, 4 Bison, 3 Berberaffen, 19 Löwen, 4 Nasenbären, 3 Yak, 2 Kängurus, 7 Paviane und 4 Kamele. Außerdem wurden im Brutzentrum 21 Emuküken ausgebrütet.


Ein Elefant erschlägt einen Mann

Ein französischer Tourist klettert über den Zaun nachdem der Zoo geschlossen hat um unseren Elefantenbullen 'Baba' zu besuchen, der noch immer im Freigehege war. Der Mann starb unbemerkt hinter einer Mauer und wurde erst am nächsten Tag tot aufgefunden. Es gab keine schweren Verletzungen, weder äußerlich noch innerlich. Vielleicht hat ein Schlag mit dem Rüssel einen Herzstillstand verursacht.

 

Besuchszahl: 289.439 Gäste

 

1992

 

GIVSKUDZOO_1992

 

Großer Baubetrieb

Eine neue Zookasse mit Büros wird eingeweiht. Ein neuer Stall für südamerikanische Tiere wird fertig. Im gleichen Gebäude werden neue Gästetoiletten eingerichtet. Auch beim Löwengehege werden Gästetoiletten aufgeführt. Die Gäste sind von der Kleinigkeit, dass es auf den Toiletten Musik gibt, beeindruckt.
 

Przewalskis

Wir erhalten 2 Przewalskis vom Zoo Prag. Das ist die einzige Wildpferd Art, die es in der gibt. In der Wildnis ausgestorben, rettet die Zusammenarbeit der Zoos die Tierart.  
 

Neue Tiere

In diesem Jahr kommen 3 Riesenkängurus und 4 Böhm Zebras dazu.


Ein Schimpanse ertrinkt

Am 15. September bekommt ”Marlene” ihr zweites Junge, dass 'Erika' genannt wird Am gleichen Tag fällt ihr anderes Junge 'Aieda' in den Wassergraben und ertrinkt. Schimpansen können nicht schwimmen.
 

Ausstellung im Schulzimmer

Die Ausstellung des Forstministerium 'Kaufe nicht ihr Leben' kann in der Schulstube gesehen werden Sie beschäftigt sich mit illegaler Einfuhr von Tieren und Pflanzen.
 

2 fliegende Vögel

Eine Skulptur von Erik Heide mit zwei fliegenden Vögel in Gusseisen wird geschenkt und bei der Zookasse aufgestellt. 

 

Besucherzahl: 318.729 Gäste

 

 

 

1991

GIVSKUDZOO_1991

 

Die Safaritour wird erweitert

Jetzt kann das Publikum ganze 6 Gehege durchfahren. Ein südamerikanisches Gebiet mit u.a. Alpakas, ein nordamerikanisches Gebiet mit Bison und 4 afrikanische Svannen mit Zwergflusspferden, Gnus, Giraffen, Kudus, Impalas, Zebras und anderen afrikanischen Tieren.


Zwischen Affen spazieren

Ein großes Gehege mit freilaufenden Berberaffen wird eingeweiht.  


Die Indianer kommen

Ein Tipi Lager wird eingerichtet von wo aus man die neuen Bison sehen kann. Die 6 Tiere kamen im führen Frühjahr zum Flughafen Billund aus den USA. Wenig später gebären drei der Kühe Kälber. Im Juni kommt eine Indianerfamilie zu Besuch. Die Indianerzelte 'Tipi' werden angemalt und zweimal täglich informieren sie über indianischen Sitten und Gebräuche. Die Ausstellung in der Schulstube gibt weitere Infos über Prärieindianer.


Elefantenbulle von Amsterdam Zoo

Im Mai kommt der 23 jährige Bulle 'Baba' vom Artis Zoo in Amsterdam. Er ist zeitweise zu aggressiv den Elefantenkühen gegenüber, sodass er in ein abgetrenntes Gehege kommt, damit die Kühe sich beruhigen können.


Die Brutstation wird größer

Die Brutstation wird um ein Pflegezentrum für Ohrenfasanen erweitert. Bei den Schopfreiher in der Freiflughalle werden 14 Vögel flügge und die Aras, die in die alte Schimpansenanlage eingezogen sind, brüten zum ersten Mal. Die Kronenkraniche in Berberaffengehege brüten ihre Eier aus, zum ersten Mal in Dänemark. 
  

Hirschziegenantilopen nach Pakistan

In diesem Jahr wird eine Gruppe unserer Hirschziegenantilopen in ein Wildreservat in Pakistan gesendet. 


Bau

Ein neues Kaffeehaus und ein Kiosk werden aufgeführt. 

 

Besuchzahl: 319.196 Gäste

 

 

1990

GIVSKUDZOO_1990

 

Indianer zu Besuch

Der Medizinmann Lame Deer aus South Dakota besucht GIVSKUD ZOO. Er inspiziert das Gebiet, wo Platz für Bisons ist und ein Indianerlager. Lame Deer will uns  eine Herde Bison von den Lakotaindianern im Rosbudreservat im folgenden Jahr vermitteln.
 

Das Nashorn 'Brutalis' kommt nach GIVSKUD ZOO

Ein etwas ungestümes Nashorn kommt im August von Aalborg Zoo. Es heißt 'George', aber schon vor seiner Ankunft hat es den Zunamen 'Brutalis' erhalten. Wir haben bereits einen Nashornbullen, den friedlichen 'Brutus'. Das Nashorngehege wird für den ungestümen 'Brutalis' verstärkt, weil es in Aalborg im Laufe einer Nacht eine Stallmauer durchbrochen hatte. 1994 wurde 'Brutalis' nach Namibia gesendet.
 

Mysteriöser Todesfall

Eines Morgen fand der Tierpfleger den Elefantenbullen mit frischem Heu im Maul tot auf. Es sieht aus, als wäre das Tier einfach tot umgefallen. Die Obduktion konnte die Todesursache nicht feststellen. Auch eine Giraffe verstirbt unerklärlich. 1990 gab es 129 Tierarten und mehr als 500 Tiere in GIVSKUD ZOO, damit können Ableben nicht vermieden werden.  


Neue Tierarten

In dieser Saison kommen u.a. kanadische Wölfe, Impalas, Hawaiigänse und Wasserschweine dazu.

 

Besuchszahl: 282.333 Gäste

 


ZIMSGod adgangDanish Association of Zoos and AquariasEuropean Association of Zoos and AquariasWorld Association of Zoos and AquariumsTopattraktioner
Cookies - Our website use cookies. If you use our website you accept that cookies is saved on your computer. What is cookies? Read more